Die Geschichte vom Frosch im Kochtopf.

Ein Frosch, den du in einen Topf mit heißem Wasser wirfst, wird sofort um sein Leben kämpfen und mit aller Kraft versuchen, aus dem Topf zu springen. Steckst du ihn in einen Topf mit kaltem Wasser, bleibt er drin. Wird dann das Wasser langsam erhitzt, bekommt der Frosch das nicht mit und wird bei lebendigem Leib gekocht.

Was so grausam klingt, passiert jedem von uns jeden Tag. Wir Menschen sind Gewohnheitstiere und stellen uns immer wieder auf die veränderte Umgebung ein. Dabei entstehen oft emotionale Spannungen, die, werden sie nicht abgebaut oder kompensiert, über die Zeit und erlebte Intensität in einer tiefen, emotionalen, mentalen und körperlichen Erschöpfung, dem BurnOut, münden können.

Wie der Frosch im kalten Wasser nehmen wir den Temperaturanstieg in unserem Topf oft nicht wahr. Dabei möge dir dieser Blog helfen.

Nimmst du dich noch wahr?

Unser Körper sendet uns immer Signale, was er möchte, was gut für uns ist und was nicht. Wenn aber der Kopf diese ständig ignoriert, weil immer etwas anderes wichtiger ist als unser eigenes Wohlbefinden, dann werden wir irgendwann diese Signale nicht mehr hören.

In der Tat ist ein oft beobachtetes Symptom im BurnOut der Verlust der Körperwahrnehmung. Betroffene spüren sich nicht mehr. Im Extremfall kann das bis zur völligen Gefühllosigkeit gehen, was psychisch immens belastend ist und Betroffene oft in tiefer Verzweiflung zurücklässt.

Die gute Nachricht ist: Diese Sensibilität kann man trainieren. Doch dazu braucht es die innere Einkehr und Achtsamkeit. Oft hilft es auch, sanfte Reize zu setzen und so der Körperwahrnehmung wieder auf die Sprünge zu helfen. Ein Tipp hierzu ist das Klangei, das Musik als Schwingung auf den Untergrund überträgt, d. h. die entspannende Musik, die mitgeliefert wird, schwingt in deinem Körper. Diese Schwingung zu spüren tut gut, entspannt und schult gleichzeitig die Körperwahrnehmung. Perfekt für die Anwendung bei dir selbst, funktioniert auch am Nachtkästchen.

Hier geht's zum Klangei!

Schläft du gut und ausreichend?

Gut zu schlafen ist extrem wichtig. Einschlaf- oder Durchschlafprobleme können früh auftreten. Sie müssen nicht zwangsläufig etwas mit BurnOut zu tun haben, sondern können auch andere physische oder psychische Ursachen haben, aber es ist auffällig, dass sehr viele „Ausgebrannte“ dieses Problem kennen.

Die Dauer ist entscheidend. Wenn diese Phase länger dauert, rate ich dir zu einem Besuch bei deinem Hausarzt. Davor kannst du sicher viele andere Dinge probieren, wie z. B. abends weniger zu essen und spazieren zu gehen, auf gute Lüftung und frischen Sauerstoff im Schlafzimmer zu achten, Basics halt. Aus eigener Erfahrung weiß ich auch, dass (kleine) Kinder, die es mit dem Durchschlafen naturgemäß noch nicht so haben, ebenso für Schlafmangel sorgen können.

Deshalb habe ich aus eigenem Bedarf heraus auch Hilfsmittel entwickelt, die Kindern beim Ein- und Durchschlafen helfen können. Solltest du ebensolchen Bedarf haben, versuch den Link gleich hier unten.

Hier geht's zu den Einschlafhilfen!

To be continued ...